Direkt zum Inhalt

WUNDERBARER FRÜHLING

Gestern bin ich barfuß durch den Garten gelaufen. Die Sonne schien von einem strahlend blauen Himmel. Das Vergnügen, die Socken wieder auszuziehen, ist unschlagbar. Ich habe etwas Gras geraucht. Ich...

Gestern bin ich barfuß durch den Garten gelaufen. Die Sonne schien von einem strahlend blauen Himmel. Das Vergnügen, die Socken wieder auszuziehen, ist unschlagbar. Ich habe etwas Gras geraucht. Ich habe einen Strauß aus dem Riesenrosmarin geschnitten. Ich habe nach dem Sturm das Chaos der Natur weggefegt. Dann habe ich es gehört. Der Kindergarten! Der Piepton, das Geschwätz, das Leben des Frühlings! Und ich erinnerte mich daran, was mir der Vorbesitzer des Hauses gesagt hatte, als wir im Oktober die Papiere unterzeichneten; Vergessen Sie nicht, die Tür zu den Räumen unter dem Haus zu schließen, sonst ziehen die Schwalben ein und verschmutzen das Haus. Und ich erinnere mich, dass ich dachte, dass ich der glücklichste Mensch der Welt sein muss, wenn die Schwalben in meinem Haus bleiben. Außerdem gibt es hier einige Katzen, die im Winter geschützt werden müssen, dachte ich. Wir, die wir hier im Urwald leben, müssen uns gegenseitig helfen. Wenn auch nur eine Katze in meinen geheimen Räumen unter dem Haus vor Kälte und Wind geschützt ist, dann freut sich mein Herz. Die Tür stand also den ganzen Winter über offen. Und gestern, an einem sonnigen Sonntag, sind die Eier geschlüpft und aus dem Schlamm und den Zweigen ist Leben entstanden. Schwalbenmutter und Schwalbenvater flogen hin und her in ihrem Eifer, die Kleinen zu füttern, die lautstark ihren Unmut über ein kitschiges Frühstücksbuffet zum Ausdruck brachten.
.
Frühling ♥️ m.

Warenkorb

Dein Warenkorb ist leer

Beginn mit dem Einkauf

Optionen wählen